FRW Kettenbrünne für Helme, Flachring mit Keilnieten, ID 8mm


FRW Kettenbrünne für Helme, Flachring mit Keilnieten, ID 8mm

 

ULF-FRW-AV

Eine Helmbrünne ist ein Kettengeflecht, welches im Mittelalter als zusätzlicher Nacken- und Schulterschutz an einen Helm befestigt wurde. Bevorzugte Helmtypen waren hier der Nasalhelm aber vor allem die spätmittelalterliche Beckenhaube und ihre Variante, die Hundsgugel.

Diese Kettenbrünne von Ulfberth hat einen authentischen, gezackt-geflochtenen Rand und einen angenähten Streifen aus dickem Rindsleder. In diesen Lederstreifen sollten kundenseits die Befestigungslöcher für den Helm eingearbeitet werden.

Die Geflechtart FRW:
Dieses Flachringgeflecht ist aus flachen Kettenringen hergestellt, welche mittels Keilnieten (Dreiecksnieten) geschlossen sind.
Diese Geflechtart ist typisch für Ringpanzer des europäischen Spätmittelalters. Die Flechtung ist 4 in 1.
Wir nennen dieses Geflecht FRW (engl. = Flat Ring Wedge rivets).


Details:
- Kettengeflecht: durchgehend mit Keilnieten vernietete Flachringe, 4 in 1.
- voll schulterabdeckend.
- gezackter Rand.
- Innendurchmesser: ca. 8,0 mm.
- Ringstärke: ca. 1,6 mm.
- Finish: unbehandelt (leicht eingeölt).
- Länge des Lederstücks: ca. 55 cm.
- Gewicht: ca. 2,4 kg.

Lieferzeit: 7 bis 14 Tage.

Dies ist ein Produkt von ULFBERTH®.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Rüstzeug, Helme, Kettenzeug, Schallern, Beckenhauben, Spätmittelalter Helme, Visierhelme, Flachring Keilnieten