Sächsisches Skramasax von Paul Chen


Sächsisches Skramasax von Paul Chen


zur Zeit nicht lieferbar
Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
159,90
Versandgewicht: 1 kg

 

HN-SH1075

Das von den Sachsen und Wikingern zwischen dem 4. und 10. Jahrhundert getragene Skramasax wurde in den unterschiedlichsten Längen gefertigt und sowohl als Waffe als auch als allgemeines Werkzeug verwendet. Es wurde waagerecht hinten am Gürtel getragen und diente dem Speerträger gleichzeitig als Nahkampfwaffe und Werkzeug bzw. Gebrauchsgegenstand im Camp.

Mit seiner ca. 30 cm langen Klinge bietet sich das Skramasax aus dem Hause Hanwei als Hieb- und Stichwaffe im Kampf an und ist für gröbere Arbeiten rund ums Heim und Feldlager gleichermaßen geeignet. Im Lieferumfang ist eine horizontale Lederscheide enthalten.


Aus dem Hause Hanwei.

Besondere Eigenschaften:
- Karbonstahlklinge.
- Authentisches Design.
- Lieferung inklusive Scheide.

Details:
- Klingenmaterial: Karbonstahl 1566.
- Gesamtlänge: ca. 45,1 cm.
- Klingenlänge: ca. 29,2 cm.
- Klingenstärke am Parier: ca. 6,4 mm.
- Grifflänge: ca. 15,2 cm.
- Gewicht: ca. 539 g.
- Inkl. Lederscheide.

Lieferzeit: 7 bis 14 Tage.

Die obigen Spezifikationen können von Exemplar zu Exemplar leicht variieren.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Mittelalter Waffen, Messer & Dolche, Wikinger/Normannen, Saxe, Messer & Dolche