Angelsächsisches Fetter Lane Schwert, 8. Jh.


Angelsächsisches Fetter Lane Schwert, 8. Jh.

292,43
Versandgewicht: 2 kg


 

MW0116041300

Dieser prächtige angelsächsische Einhänder basiert auf den Überresten eines originalen Artefaktes (dem oberen Ende eines Schwertgriffes inklusive des Knaufs), welche bei Bauarbeiten auf der Fetter Lane, London (daher der Name) ausgegraben und 1893 dem British Museum gestiftet wurden. Der ausgesprochen gut erhaltene, wunderschön detaillierte Originalfund aus vergoldetem Silber ist ein absolut einzigartiges Stück mittel-angelsächsischer Geschichte, das noch bis heute im British Museum in London zu bewundern ist. Aufgrund seiner Bauweise, Form und raffinierter Ornamentik wird dieses fein gearbeitete Meisterwerk ins späte 8. Jahrhundert angesiedelt. Es wird angenommen, dass es zur Prestige- oder Prunkwaffe eines wohlhabenden Kriegers oder Edelmannes germanischer Abstammung gehörte.

Da beim originalen archäologischen Fundstück die Klinge fehlt, wurde für diese detailreiche Fetter Lane Schwert-Rekonstruktion eine klassische (breite, gerade, zweischneidige) Klinge im Frühmittelalter-Stil ausgewählt. Diese ist aus wärmebehandeltem Federstahl EN45 gefertigt und besitzt eine breite, beidseitige Hohlkehle, die fast bis zur Spitze reicht. Die parallel laufenden Schneiden sind nicht geschärft.
Das reich verzierte, aus Messing gegossene Heft ist mit einer Verzinnung versehen, die ihm eine silberne Optik verleiht. Genauso wie das Original besteht es aus mehreren Teilen, die miteinander vernietet sind. Dabei wurden hier die filigranen Muster, die das Museumsstück zieren, möglichst getreu nachgebildet. Die obere "Kappe" des Knaufs besteht aus einem zentralen, gewölbten Element, das auf beiden Seiten von jeweils drei kleineren Wülsten mit Perldraht-Mustern eingerahmt wird. Knaufbasis und Parier sind beide von dreiteiliger Konstruktion mit diagonaler Zierriffelung und Zwischenlage aus unverzinntem Messing. Die üppig und aufwändig dekorierte Griffpartie weist auf jeder Seite unterschiedliche miteinander verwobene Pflanzen-/Blattranken- und Tiermotive auf (sich windende Schlangen auf der einen Seite und eine vogel- bzw. adlerartige Kreatur auf der anderen).

Geliefert wird dieses frühmittelalterliche Einhandschwert samt brauner Holz-/Lederscheide mit Riemendurchzug aus Holz (max. Gürtelbreite 5 cm) und Mundblech und Ortband aus verzinntem Messing.

Es wird darauf hingewiesen, dass dieses Schwert nicht schaukampftauglich ist. Es ist als Sammlerstück bzw. Dekorationsobjekt konzipiert und auch als Requisit hervorragend geeignet, z.B. zur Vervollständigung Deines Kostüms.

Eine Damaststahl-Version dieses Schwertes ist in unserem Shop ebenfalls erhältlich (Artikelnr. MW0116041301).


Details:
- Material: Klinge aus Federstahl EN45 (Karbonstahl, nicht rostfrei), Heft aus verzinntem Messing.
- Gesamtlänge: ca. 94 cm.
- Klingenlänge: ca. 79 cm.
- Klingenstärke: ca. 4,5 mm (Schneidkanten ca. 1 mm).
- Grifflänge: ca. 15 cm (Griffpartie ca. 8,5 cm).
- Max. Klingenbreite: ca. 4,5 cm.
- Schwerpunkt: ca. 12 cm vor dem Parier.
- Inkl. Holzscheide mit Bezug aus echtem Leder, Trageschlaufe aus Holz und Beschlägen aus verzinntem Messing.
- Gewicht ohne Scheide: ca. 1,6 kg.
- Gewicht mit Scheide: ca. 2 kg.

Lieferzeit: 7 bis 14 Tage.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Kategorien, Neue Produkte, Mittelalter Waffen, Wikinger/Normannen, Dekoschwerter, Wikingerschwerter