RM Kettenbeinlinge/Chausses, ID6 mm, vernietet und gestanzt

341,17 / Paar
Versandgewicht: 5,25 kg

Paar

 

ULF-RM-LG

- sehr authentisch und voll schaukampftauglich -

Kettenbeinlinge, auch Chausses genannt, dienten im Spätmittelalter als Beinschutz. Oft wurden darüber noch Plattenteile getragen, so dass die Kettenrüstung nur die freien Stellen schützen sollte. Im Gegensatz zur relativ steifen Plattenrüstung sind Kettenbeinlinge deutlich beweglicher und passen sich der Körperform viel besser an.

Die Kettenbeinlinge von Ulfberth® werden als Paar geliefert. Es gibt sie mittlerweile in fast allen Geflechtarten. Sie können individuell befestigt werden, z.B. mit Lederschnüren und/oder mit Lederriemen. Diese sind jedoch nicht im Lieferumfang enthalten. Eine andere Befestigungsmöglichkeit ist, sie auf eine vorhandene (Leder-)Hose aufzunähen.

Die Geflechtart RM:
Dieses Kettengeflecht ist aus Ringen mit lediglich 6 mm Durchmesser hergestellt. Nach Originalvorlagen besteht es aus jeweils einer Reihe vernieteten Ringen (runde Nietköpfe) und einer Reihe gestanzten Ringen. Aufgrund des extrem geringen Ringdurchmessers konnten diese Kettenhemden damals wie heute aus einem Stahl mit lediglich 1 mm Materialstärke hergestellt werden, ohne ihre Festigkeit einzubüßen. Hierdurch wird eine Gewichtsreduzierung von ca. 30 - 35% erzielt.
Wir kürzen diese Geflechtart RM (= engl. Roman Maille) ab, da sie bereits bei Kelten und Römern (Hamata) sehr populär war. Dieses Ringpanzergeflecht war aber durchgehend bis ins Spätmittelalter hinein in Gebrauch.


Details:
- Länge: ca. 118 cm.
- Breite oben: ca. 60 cm.
- Breite unten: ca. 46 cm.
- Innendurchmesser: ca. 6 mm.
- Ringstärke: ca. 1 mm.
- Finish: unbehandelt (leicht eingeölt).
- Gewicht (pro Paar): ca. 5,25 kg.

Lieferzeit: 7 bis 14 Tage.

Dies ist ein Produkt von ULFBERTH®.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Rüstzeug, Griechen und Römer, Kettenzeug, Römisches Geflecht, Rüstung